Zum Inhalt springen

Warum habe ich Talg unter den Nägeln, nachdem ich mich an der Kopfhaut gekratzt habe?

Für diejenigen, die bemerkt haben, dass Klumpen von gelblichem Öl unter ihren Nägeln erscheinen, nachdem sie sich an der Kopfhaut gekratzt haben, kann es mehr als nur getrocknete Hautzellen sein – warum habe ich Talg unter den Nägeln, nachdem ich meine Kopfhaut gekratzt habe? Dieser Talg unter den Nägeln ist ein seltsames Phänomen und das Ergebnis der normalen Talgproduktion der Kopfhaut.

Wenn Sie also mehr darüber erfahren möchten, was diese Substanz ist und wie sie unter unsere Nägel gelangt, lesen Sie weiter, um die vollständigen Fakten zu erhalten.

Warum habe ich Talg unter den Nägeln, nachdem ich mich an der Kopfhaut gekratzt habe?

Was ist Talg?

Talg ist eine ölige Flüssigkeit, die von Drüsen abgesondert wird, die sich in den Haarfollikeln von Säugetieren, einschließlich Menschen, befinden. Es spielt eine wichtige Rolle beim Schutz und der Schmierung der Hautoberfläche und der Kopfhaut.

Talg besteht aus Fettsäuren, Wachsestern, Cholesterinderivaten, Triglyceriden und Squalen. Talg trägt dazu bei, die Haut feucht und geschmeidig zu halten, indem es einen Säureschutzmantel aufrechterhält, der das Bakterienwachstum auf der Hautoberfläche verlangsamt und sie vor Wasserverlust schützt.

Da die Talgproduktion mit zunehmendem Alter abnimmt, kann ein Mangel an Talg zu Trockenheit, Falten und Erschlaffung bei älteren Erwachsenen führen.

Das Gleichgewicht zwischen zu viel oder zu wenig Talgproduktion kann aus verschiedenen Gründen gestört sein, wie z. B. Veränderungen des Hormonspiegels während der Pubertät oder der Wechseljahre, Reaktionen auf bestimmte Medikamente oder genetische Veranlagungen, die die Fettproduktion unseres Körpers steuern.

Zu viel Talg kann zu Akneausbrüchen führen, während zu wenig Talg zu Mattheit und Schuppigkeit führen kann, wodurch Sie zusätzliche Feuchtigkeit durch Cremes und Seren benötigen.

Reiniger mit sanften Tensiden sind unerlässlich, wenn Sie eine übermäßige Ölproduktion haben, da sie helfen, Ihr Gesicht von Schmutz zu befreien, während sie dennoch einige natürliche Öle bewahren, wodurch Ihr Teint ausgeglichen bleibt – nicht übermäßig ausgetrocknet oder zu fettig.

Ebenso hilft ein regelmäßiges Peeling, abgestorbene Zellen zu entfernen, sodass neue entstehen können, was Ihnen einen strahlenderen Teint verleiht, aber achten Sie darauf, nicht zu stark zu peelen.

Dies kann all Ihre Talglipide entfernen, seine Barrierefunktion schwächen, was zu potenziellen Reizungen oder anderen Problemen führen kann, wie z.

Wie wird Talg produziert?

Talg ist ein öliges Sekret, das von den Talgdrüsen in der Haut produziert wird. Es besteht aus Fett, Wachs und anderen Substanzen, darunter fettlösliche Vitamine, Antioxidantien und Pheromone.

Talg schützt unsere Haut vor Umwelteinflüssen, hält sie mit Feuchtigkeit versorgt und dient auch als natürliches Gleitmittel für Haarfollikel.

Die Talgproduktion wird weitgehend durch Hormone wie Testosteron, Östrogen und Progesteron reguliert, die durch Stress oder Nahrungsaufnahme beeinflusst werden können.

Bestimmte Altersgruppen produzieren aufgrund von Hormonschwankungen im Laufe des Lebens mehr oder weniger Talg als andere.

Warum produziert unsere Kopfhaut Talg?

Unsere Kopfhaut produziert aus mehreren Gründen Talg. Talg ist eine ölige Substanz, die hilft, unsere Kopfhaut und unser Haar gesund zu halten, indem sie sie mit Feuchtigkeit versorgt, sie vor Umwelteinflüssen wie Schmutz und Verschmutzung schützt und die Ansammlung von Bakterien verhindert.

Eine der Hauptfunktionen von Talg besteht darin, unsere Kopfhaut zu schmieren und sie vor dem Austrocknen zu schützen, das durch Sonneneinstrahlung oder übermäßige Verwendung chemischer Produkte wie Shampoos und Conditioner entstehen kann.

Die Talgproduktion hilft auch, Kopfhautaufbau zu verhindern, da seine ölige Natur die Poren unserer Kopfhaut sauber hält. Dies verhindert, dass Follikel verstopft oder blockiert werden, was zu Schuppen und anderen Erkrankungen wie Psoriasis oder Schuppenflechte führen kann Ekzem.

Talg wird von apokrinen Drüsen gebildet, die sich in der Dermisschicht unserer Haut direkt unter der Oberfläche unserer Kopfhaut befinden.

Diese Drüsen produzieren kleine Mengen an Lipiden, die sich dann mit Schweißpartikeln vermischen, um Talg zu bilden, wenn sie durch die Poren auf unserer Hautoberfläche freigesetzt werden. Es ist wichtig, dass wir nicht zu viel Talg produzieren, da dies zu einer fettigen Kopfhaut führen kann.

Dies führt dazu, dass Sie Ihr Haar häufiger mit aggressiven Produkten waschen, die Feuchtigkeit entziehen. Die Aufrechterhaltung eines angemessenen Feuchtigkeitsgehalts trägt dazu bei, die natürliche Ölproduktion aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass Ihre Kopfhaut trotz der Belastung durch Schadstoffe im Alltag gesund bleibt.

Was sind die Symptome einer Kopfhaut, die an überschüssigem Talg leidet?

Wenn eine Kopfhaut unter überschüssigem Talg leidet, sind die häufigsten Symptome, die bemerkt werden können, ein öliger Glanz des Haares, fettige oder schuppige Schuppen auf der Kopfhaut, ein juckendes und gereiztes Gefühl auf der Kopfhaut und starke Gerüche, die vom Kopf ausgehen , dank der Kopfhautansammlung von Gunk und Talgpfropfen.

Andere sichtbare Anzeichen sind vergrößerte Poren auf der Kopfhaut und verstopfte Haarfollikel, die durch übermäßige Ölansammlungen verursacht werden. Diese Symptome verursachen oft Unbehagen und erschweren das rückstandsfreie Tragen von Frisuren wie Pferdeschwänzen oder Zöpfen. In schweren Fällen von überaktiven Talgdrüsen können auch Rötungen und Beulen auftreten.

Wie kann man die Talgmenge auf der Kopfhaut reduzieren?

Wie wird man Talgablagerungen auf der Kopfhaut los?

Wenn es darum geht, Talg auf der Kopfhaut zu reduzieren, gibt es keine Einheitslösung. Hier sind einige Tipps, um das Problem der Talgbildung auf der Kopfhaut zu reduzieren:

  • 1. Haare regelmäßig waschen – Regelmäßiges Haarewaschen ist wichtig, um Talgbildung in Schach zu halten. Aber seien Sie vorsichtig und übertreiben Sie es nicht – zu häufiges Waschen kann natürliche Öle entfernen, die helfen, Ihre Kopfhaut und Ihr Haar gesund zu halten. Experten empfehlen, auf tägliches Shampoonieren zu verzichten und stattdessen höchstens dreimal pro Woche mit lauwarmem Wasser zu waschen.
  • 2. Verwenden Sie klärende Shampoos – Wenn sich bei Ihnen übermäßig viel Talg ansammelt, greifen Sie zu einem klärenden Shampoo. Diese Art von Shampoo ist speziell mit Inhaltsstoffen wie Cocamidopropylbetain und Glycerin formuliert, um überschüssigen Talg und Unreinheiten zu entfernen, ohne natürliche Öle zu entfernen.
  • 3. Versuchen Sie Apfelessig – Ob Sie es glauben oder nicht, Apfelessig wird seit langem als natürliches Heilmittel verwendet, um Talgbildung auf der Kopfhaut zu reduzieren. Wenn es mit Wasser gemischt wird, hilft der Säuregehalt im Essig, den pH-Wert Ihrer Kopfhaut auszugleichen und überschüssiges Öl zu entfernen. Versuchen Sie, zwei Esslöffel Apfelessig in eine Tasse warmes Wasser zu geben und es dann vor dem Shampoonieren in Ihre Kopfhaut einzumassieren.
  • 4. Vermeiden Sie den übermäßigen Gebrauch von Haarprodukten – Haarprodukte wie Gele, Mousses und Sprays sollen das Volumen erhöhen oder die Frisur an Ort und Stelle halten, aber ein übermäßiger Gebrauch kann Ihr Haar beschweren und die Poren verstopfen. Um dieses Problem zu vermeiden, entscheiden Sie sich für leichte Formeln, die sparsam verwendet und leicht abgewaschen werden können.
  • 5. Investieren Sie in einen Haarschnitt – Regelmäßige Haarschnitte helfen, die äußerste Talgschicht von Ihrer Kopfhaut zu entfernen, was wiederum dazu beiträgt, Ablagerungen zu reduzieren und Ihr Haar gesund aussehen zu lassen. Wenn Sie zu Talgbildung neigen, versuchen Sie, alle 6–8 Wochen einen Trimm zu bekommen.

Warum habe ich Talg unter den Nägeln, nachdem ich mich an der Kopfhaut gekratzt habe?

Talg, auch bekannt als das natürliche Öl des Körpers, wird in den Talgdrüsen auf der gesamten Kopfhaut produziert. Der Zweck dieses Öls besteht darin, ein gesundes Haarwachstum zu fördern und zu verhindern, dass die Kopfhaut zu trocken wird.

In einigen Fällen kann das Kratzen oder Reiben der Kopfhaut zu einer erhöhten Talgproduktion führen, was dazu führt, dass es sich unter Ihren Fingernägeln ablagert.

Dies kann aus einer Vielzahl von Gründen geschehen, darunter Genetik, Hauttyp, hormonelle Veränderungen in Ihrem Körper und sogar Umweltfaktoren wie UV-Strahlung der Sonne oder Schadstoffe aus Luft- oder Wasserverschmutzung.

Manchmal können auch Stress und Angstzustände eine Erhöhung der Talgproduktion auslösen, was dazu führt, dass es sich unter Ihren Fingernägeln ansammelt, nachdem Sie sich am Kopf gekratzt haben.

Zu viel Talg unter den Nägeln kann zu bakteriellen und Pilzinfektionen führen, die schwierig zu behandeln sind, wenn sie unbeaufsichtigt bleiben. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie sich regelmäßig gründlich die Hände waschen und bei der Kopfhautpflege auf Hygiene achten, indem Sie sie nicht übermäßig kratzen.

Es wird empfohlen, nur Reinigungsmittel zu verwenden, die speziell für die Kopfhaut entwickelt wurden, damit sie ihre natürlichen Öle nicht entfernen, während sie Schmutz und Ablagerungen wegspülen.

Wenn Sie unter übermäßigen schuppigen Flecken auf Ihrem Kopf und erhöhten Talgmengen unter den Nägeln leiden, ist es vielleicht eine gute Idee, einen Dermatologen zu konsultieren.

So können sie mögliche zugrunde liegende Ursachen für diese Symptome überprüfen, die zusammen mit Änderungen des Lebensstils auftreten, die möglicherweise dazu beitragen könnten, sie im Laufe der Zeit zu lindern.

Ist es möglich, Talg in den Haaren und Kopfhaut anderer Menschen zu sehen?

Es ist möglich, Talg in den Haaren und auf der Kopfhaut anderer Menschen zu sehen. Talg ist das vom Körper produzierte natürliche Öl, das hilft, die Kopfhaut zu pflegen und mit Feuchtigkeit zu versorgen sowie vor äußeren Schadstoffen zu schützen.

Es ist normalerweise auf helleren Haaren oder bei der Untersuchung der Kopfhaut einer Person unter Vergrößerung sichtbar, z. B. beim Blick durch ein Mikroskop. Bei einer Überproduktion von Talg kann dieser auf der Kopfoberfläche sichtbar werden und erscheint wie ein dünner Film.

Die Farbe kann je nach Hauttyp variieren, wobei einige Personen eine fettigere Kopfhaut haben als andere, die mehr Talg als nötig produziert.

Bei Personen mit grobem oder lockigem Haar ist die Talgproduktion höher, da in jeder Strähne Lufteinschlüsse entstehen, in denen sich Öl ansammeln kann.

Wenn Sie vermuten, dass jemand übermäßig viel Talg in der Kopfhaut hat, dann ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen, um bei Bedarf eine Bewertung und mögliche Behandlungen vorzunehmen.

Wie wird man Talg unter den Nägeln los?

Wie man Talgablagerungen auf der Kopfhaut unter den Nägeln loswird?

Wenn es darum geht, überschüssigen Talg unter den Nägeln zu entfernen, gibt es keine Einheitslösung. Hier sind jedoch ein paar Tipps, die helfen können, den weißen Talg unter meinen Nägeln loszuwerden:

Verwenden Sie zunächst eine Nagelbürste, um den angesammelten Talg unter Ihren Nägeln sanft zu entfernen. Dies hilft dabei, festsitzende Rückstände zu entfernen und die Poren um das Nagelbett herum frei zu machen. Es hilft auch, Schwellungen oder Verfärbungen der Haut zu reduzieren, die möglicherweise als Folge einer übermäßigen Talgbildung aufgetreten sind.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Nägel nach dem Bürsten immer noch zu fettig sind, sollten Sie einige Peeling-Produkte verwenden (insbesondere solche, die Salicylsäure enthalten). Nach dem Auftragen sollten diese Produkte alle Öle und Bakterien abbauen, die sich möglicherweise unter dem Nagel verstecken.

Eine weitere Möglichkeit ist, natürliche Öle wie Jojobaöl oder Mandelöl direkt auf die Nägel aufzutragen und sanft in die Haut darunter einzumassieren.

Dies trägt dazu bei, die Nagelhaut wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen, was wiederum eine übermäßige Talgproduktion reduziert. Sie können auch rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel wie Biotin und Vitamin E einnehmen, da beide eine wichtige Rolle für ein gesundes Nagelwachstum und die Regulierung der Fettigkeit der Haut spielen.

Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie Ihre Hände mit Handcreme befeuchten, damit sich nicht wieder übermäßige ölige Ablagerungen darin aufbauen – dies verhindert weitere Akne an Ihren Händen.

Zusammenfassung

Talg ist ein öliges Gleitmittel, das von den Talgdrüsen in unserer Kopfhaut produziert wird, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen und vor Umwelteinflüssen zu schützen.

Wenn Sie Ihre Kopfhaut kratzen, können Sie eine wachsartige Ansammlung bekommen, die durch eine Talgproduktion verursacht wird, was dazu führt, dass es sich in Form von Klumpen auf unseren Fingerspitzen ablagert und einen gelblichen Farbton unter den Nägeln ergibt.

Um ein Talgbildungsproblem zu reduzieren, sollte man sein Haar bei Bedarf regelmäßig mit sanften Reinigungsmitteln waschen, die darauf ausgelegt sind, natürliche Öle nicht zu entfernen. 

Peeling-Produkte, die speziell für Ihre Kopfhaut entwickelt wurden, können helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und Poren zu befreien, in denen sich übermäßiges Öl ansammelt.

Wenn Sie sich Sorgen machen, aufgrund von überschüssigem Talg auf Ihrer Kopfhaut irgendwelche Grunderkrankungen zu entwickeln, ist es möglicherweise die beste Vorgehensweise, einen Arzt zu konsultieren, da dieser Ihnen speziell auf Sie zugeschnittene Ratschläge geben und möglicherweise Behandlungen je nach Schweregrad verschreiben kann Symptome.



*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links